Großübung bei der Gaststätte Fuchsbau in Feilenmoos

 
Am 13.10.2017 fand die diesjährige Großübung zur Brandschutzwoche statt. Als Übungsobjekt diente die Gaststätte Fuchsbau in Feilenmoos. Als Übungszenario wurde ein Zimmerbrand sowie mehrere vermisste Personen angenommen. Geplant und ausgerichtet hat die Übung die Feuerwehr Hög.

Neben den Feuerwehren Winden am Aign und Hög waren auch die Feuerwehren Baar, Langenbruck und Reichertshofen beteiligt. Da in der Siedlung Feilenmoos kein Hydrantennetz vorhanden ist war die primäre Aufgabe der FF Winden am Aign der Aufbau einer Wasserversorgung von einem nahegelegenen Weiher zur Gaststätte. Ein Trupp unter schweren Atemschutz unterstützte bei der Personenrettung.

  • 2017_bsw_01
  • 2017_bsw_02
  • 2017_bsw_03
  • 2017_bsw_04
  • 2017_bsw_05
  • 2017_bsw_06
  • 2017_bsw_07
  • 2017_bsw_08
  • 2017_bsw_09
  • 2017_bsw_10

Leistungsprüfung THL erfolgreich bestanden

 
Zwei Kameraden der FF Winden am Aign haben am 04. August 2017 bei der Feuerwehr Langenbruck erfolgreich das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" abgelegt. Abgenommen wurde die Prüfung von Schiedsrichter KBM Klaus Reiter, Martin Noisternig (FF Rohrbach) und Markus Holzbauer (FF Tegernbach). Sie bescheinigten den insgesamt 15 Teilnehmern eine saubere und ordentliche Arbeit. Zuvor haben die Teilnehmer 5 Wochen lang für die Abnahme trainiert.
Der stellvertretende Kommandant Holger Reichart gratulierte den beiden Windener Teilnehmern Christoph Eckl und Matthias John zum erfolgreich abgelegten Leistungsabzeichen der Stufe 1 "Bronze".
Ein Dank gilt der Feuerwehr Langenbruck, die uns wieder die Teilnahme an diesem Leistungsabzeichen ermöglichte!

Einsatzinformations-System in Betrieb genommen

 
Bei der Feuerwehr Winden am Aign ist seit kurzem ein System zur Anzeige von Einsatzinformationen in Betrieb. Das System besteht aus mehreren Komponenten. Ein Alarmmonitor im Gerätehaus zeigt den ausrückenden Kräften bereits beim anlegen der Einsatzkleidung wichtige Informationen zum Einsatz an. Es werden Alarmstichwort, Einsatzort, alarmierte Einheiten und weitere von der Leitstelle erfasste Einsatz-Daten angezeigt. Außerdem sind in einer Karte die nächstgelegenen Hydranten visualisiert.

Zusätzlich zum Monitor werden diese Daten samt Anfahrtskarte auch ausgedruckt. So kann der Gruppenführer bereits bei der Anfahrt z.B. anhand des Hydrantenplans mit dem Wassertrupp die Wasserentnahme festlegen.

Des Weiteren werden die Einsatzinformationen auf ein Tablet im Feuerwehrfahrzeug übermittelt. Durch drücken eines Buttons werden die Zielkoordinaten an das Navigationssystem übergeben und die Zielführung startet automatisch. Über das Tablet können auch die Feuerwehreinsatzpläne der örtlichen Objekte sowie eine Gefahrgutdatenbank aufgerufen werden.

An die Daten des Einsatzes gelangt das System über ein Alarm-Fax, das die Leitstelle bei jedem Alarm ins Gerätehaus faxt. Dieses wird von einem Server ausgewertet und aufbereitet.

„Ziel des Systems ist es, unsere Kameraden in den ersten Minuten des Einsatzes, also im Gerätehaus und auf der Anfahrt zur Einsatzstelle, größtmöglich zu unterstützen.“ so der stellvertretende Kommandant Holger Reichart, der das Einsatzinformations-System implementiert und speziell den Bedürfnissen der FF Winden am Aign angepasst hat.

 

Jetzt mitmachen bei der Feuerwehr Winden am Aign